Follow Panalpina

Tags

Perishables Network

Panalpina und der saudische Al Rushaid Konzern vereinbaren Joint Venture

Der grosse saudi-arabische Mischkonzern Al Rushaid zählt zu den wichtigsten Zulieferern von Saudi Aramco und erbringt Dienstleistungen für zahlreiche Branchen wie die Erdöl- und Erdgasindustrie, produzierende Betriebe und die Baubranche. Vorbehaltlich der behördlichen Zulassung wird Panalpina für die logistische Seite der Tochtergesellschaften und Joint Ventures von Al Rushaid zuständig sein.

Panalpina dehnt Perishables Network auf Belgien aus

Panalpina übernimmt die belgischen Unternehmen Adelantex und AD Handling, welche auf die Abfertigung von importierten Frischwaren in Brüssel, Lüttich und Ostende spezialisiert sind. Die Akquisition folgt auf ähnliche Transaktionen in Deutschland und den Niederlanden früher im Jahr. Die jüngste Transaktion mit Belgiens Marktführer wird das Panalpina Perishables Network in Europa weiter stärken.

Globale Supply-Chain-Lösungen: Panalpina zentralisiert und baut aus

Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie hat Panalpina ihre Supply-Chain-Lösungen zentralisiert. Das Unternehmen plant, das bestehende Expertenteam auszubauen und zusätzlich in Technologie und Infrastruktur zu investieren. Kunden aus zahlreichen verschiedenen Branchen werden für ihre Lieferketten von End-to-End-Lösungen profitieren, die grössere Flexibilität, Individualisierung und Transparenz bieten.

Andy Weber verlässt Panalpina

Andy Weber verlässt Panalpina

Documents   •   Nov 20, 2017 06:00 GMT

Andy Weber, Chief Operating Officer bei Panalpina, hat sich entschieden, das Unternehmen aus persönlichen Gründen zu verlassen.

Profitabilität der Gruppe nimmt 2017 weiter zu

In den ersten neun Monaten von 2017 steigerte Panalpina die Transportvolumen in der Luft- und Seefracht im Vergleich zum Vorjahr. Bruttogewinn und EBIT nahmen im Verlauf des Jahres von Quartal zu Quartal zu. Im Vergleich zu 2016 erhöhte Panalpina den berichteten EBIT von CHF 67,5 Millionen auf CHF 72,1 Millionen und den berichteten Konzerngewinn von CHF 46,5 Millionen auf CHF 48,4 Millionen.

Panalpina dehnt Perishables Network auf Deutschland aus

Panalpina dehnt sein Perishables Network auch auf Deutschland aus. Panalpina ist mit der Cool Chain Group (CCG) eine Vereinbarung eingegangen, wonach das Unternehmen einen Teilbetrieb und ein Team, das auf internationale Luftfracht und den Import von Frischwaren spezialisiert ist, übernehmen soll. Die Transaktion wird das Panalpina Perishables Network in Europa weiter stärken.

Panalpina übernimmt Abfertiger von Frischwaren in den Niederlanden

Panalpina übernimmt das niederländische Unternehmen Interfresh Airfreight Handling. Interfresh ist auf die Zollabfertigung und Zustellung importierter Frischwaren aus Afrika, der Region Asien-Pazifik und aus Lateinamerika spezialisiert. Die Akquisition ist ein weiterer bedeutender Schritt auf dem Weg hin zum globalen Perishables Network und einem weltweiten Angebot für End-to-End-Lösungen.

Panalpina schliesst Übernahme von Air Connection ab

Das internationale Transport- und Logistikunternehmen Panalpina gab heute den Abschluss der Übernahme von Air Connection, einem auf Blumen und Gemüse spezialisierten Frachtunternehmen bekannt. Die Übernahme folgt auf den Kauf von Airflo durch Panalpina im Jahr 2016 und positioniert Panalpina als einen der Marktführer für den Transport von verderblicher Ware in Kenia.

Neue Carrier-Lösung von Panalpina hilft bei der mühelosen Abwicklung multimodaler Schwerguttransporte

Panalpina lanciert Panprojects Carrier. Mit der neuen Carrier-Lösung kann Panalpina den multimodalen Transport schwerer Frachtstücke vom Fabrikations- bis zum Einsatzort, samt aller eingesetzten Verkehrsträger, innerhalb eines einzigen Vertrags regeln. Kommerzielle, technische und vertragliche Risiken, die mit multimodalen Projekttransporten einhergehen, werden so auf ein Minimum reduziert.

Transportvolumen und berichteter Gewinn fallen höher aus

Panalpina verzeichnete im ersten Halbjahr 2017 ein robustes Wachstum in der Luft- und Seefracht. Während höhere Frachtraten und Margendruck anhielten, erhöhte Panalpina den berichteten EBIT von CHF 34,7 Millionen (bereinigt H1 2016: CHF 60,8 Millionen) auf CHF 42,0 Millionen und den berichteten Konzerngewinn von CHF 21,8 Millionen (bereinigt H1 2016: CHF 47,9 Millionen) auf CHF 29,9 Millionen.

Panalpina führt neue IT-Plattform in Deutschland ein

Panalpina baut die neue operative IT-Plattform des Unternehmens weiter aus und ist daran, diese in Deutschland einzuführen. Der Fokus liegt zunächst auf der Seefracht, gefolgt von der Luftfracht. Deutschland wickelt bereits die höchste Anzahl Transaktionen über die neue Plattform ab. Das neue Transportmanagementsystem von Panalpina wird bedeutende operative Vorteile sicherstellen.

Generalversammlung 2017 genehmigt alle Anträge des Verwaltungsrats

An der ordentlichen Generalversammlung der Panalpina Welttransport (Holding) AG vom 3. Mai 2017 waren 60,01% des Aktienkapitals vertreten. Alle Anträge des Verwaltungsrats wurden mit klarer Mehrheit angenommen und Dirk Reich als neues VR-Mitglied bestätigt.

Panalpina baut in Dänemark aus

Panalpina baut in Dänemark aus

Documents   •   May 03, 2017 05:00 GMT

Panalpina hat im Rahmen ihrer globalen Wachstumsstrategie das dänische Transport- und Logistikunternehmen Carelog übernommen, das stark in der Seefracht und im Westen Dänemarks verankert ist. Carelog und Panalpina ergänzen sich ideal in Bezug auf geografische Abdeckung, Produktstärken und Kundenmix.

Panalpina übernimmt auf Frischwaren spezialisierten Spediteur in Kenia

Panalpina übernimmt in Kenia den Spediteur Air Connection, der auf den Export von Blumen und Gemüse spezialisiert ist. Der Schritt folgt nach Panalpinas Übernahme von Airflo in Kenia 2016 und zwei Wochen nachdem das Unternehmen formell die Lancierung seines Perishables Networks bekanntgab.

Panalpina mit höheren Volumen während Margen unter Druck blieben

Das Finanzergebnis für das erste Quartal 2017 fiel für Panalpina unter dem Vorjahresergebnis aus. Das Unternehmen verzeichnete einen EBIT von CHF 16,4 Millionen (Q1 2016: CHF 24,0 Millionen) und einen Konzerngewinn von CHF 12,4 Millionen (Q1 2016: CHF 17,3 Millionen). Bei anhaltendem Druck auf die Margen wuchs Panalpina bezogen auf die Transportvolumen stärker als der Luft- und Seefrachtmarkt.

Ehrgeizige Wachstumspläne für neu lanciertes Panalpina Perishables Network

Der weltweite Transport von Frischwaren stellt einen riesigen Markt dar, in dem Panalpina die Marktführerschaft anstrebt. Bis 2020 beabsichtigt Panalpina die bevorzugte Anbieterin weltweit von Logistiklösungen für leicht verderbliche Waren zu sein, mit kompletten End-to-End-Lösungen für ihre Kunden. Die Erfolgsfaktoren: globale Abdeckung, Experten für Frischwaren und das Panalpina Charter Network.

Neues IT-Center von Panalpina in Lissabon soll das Geschäft vorantreiben

Im Herzen der portugiesischen Hauptstadt Lissabon hat Panalpina ein neues IT Center of Excellence eröffnet. Eine wachsende Zahl hochqualifizierter Softwareingenieure und anderer IT-Fachleute entwickelt dort geschäftskritische IT-Lösungen für Kunden des internationalen Speditions- und Logistikunternehmens.

Neues Mitglied für Verwaltungsrat von Panalpina vorgeschlagen

Der Verwaltungsrat von Panalpina schlägt vor, Dirk Reich an der Generalversammlung vom 3. Mai 2017 als neues VR-Mitglied in das Gremium zu wählen. Er würde Roger Schmid ablösen, der nicht zur Wiederwahl steht.

Panalpina veröffentlicht integrierten Geschäftsbericht

Panalpinas Integrierter Geschäftsbericht 2016 gibt einen Überblick über die Strategie und das Geschäftsmodell des Unternehmens, die Ergebnisse für einzelne Regionen und Produkte sowie das Nachhaltigkeitsmanagement der Gruppe. Der in den vergangenen drei Jahren als separates Dokument veröffentlichte Panalpina Nachhaltigkeitsbericht ist somit nun integraler Bestandteil des Geschäftsberichts.

Panalpina eröffnet neuen Hub für Logistics Manufacturing Services in Dubai

In Anwesenheit von Seiner Hoheit Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum eröffnete Panalpina CEO Stefan Karlen offiziell das neue Logistics Manufacturing Center des Unternehmens in Dubai South. Die 40 000 m2 grosse Anlage liegt direkt neben dem Al Maktoum International Airport. Sie ist dreimal grösser als die bisherige und bietet mit ihrer hochmodernen Infrastruktur genügend Raum für weiteres Wachstum.